Wirtschaft in Börger

Die Gemeinde Börger bietet einer breit gefächerten Palette kleiner und mittlerer Unternehmer sowie freiberuflich Tätigen beste Standortvoraussetzungen. So sind die ortsansässigen Gewerbe u. a. in der Lebensmittelindustrie, des Handels, des Handwerks oder im Dienstleistungssektor tätig. Die Abnehmerschaft erstreckt sich über einen bundesweiten, zum Teil internationalen Kundenkreis – u. a. werden in den Ozeanriesen der Meyer-Werft (Papenburg) Teile aus Börger verbaut.

Zurzeit bieten die Börgeraner Firmen über 1.000 Arbeitsplätze.

 

Die Gemeinde Börger bemüht sich intensiv um weitere betriebliche Neuansiedlungen. Erschlossene preisgünstige Industrie- und Gewerbeflächen werden verkehrsgünstig bereitgestellt. Aktuell erfolgt zudem die Erweiterung des Industriegebietes ‚Mühlenberg/ Industriestraße‘. Die Gemeinde Börger bietet außerdem einen attraktiven Gewerbesteuerhebesatz in Höhe von 320 Punkten an.

Die Gemeinde Börger fördert bereits seit zwei Jahrzehnten regenerative Energiequellen. Insbesondere die Windenergie als saubere und umweltverträgliche Form der Energiegewinnung wird intensiv unterstützt. So konnten in der Gemarkung Börger mittlerweile 3 Windparks mit insgesamt über 18 Windenergieanlagen angesiedelt werden. 

Auch die Biogasenergie und der Solarstrom sind in Börger weitverbreitet und dienen als ressourcenschonender Energieträger aus nachhaltigen Quellen. So werden bspw. die ortsansässigen Schulen und das KiTa-Gebäude über ein Fernwärmenetz beheizt. Effiziente Anlagen wie Blockheizkraftwerke verbessern nochmals die Umweltbilanz. 

Für Arbeitnehmer

Börger liegt in einer reizvollen ländlichen Lage im nördlichen Emsland und ist durch seine Naturnähe wie geschaffen für junge Familien. So bietet die Gemeinde Familien mit Kindern möglichst optimale Voraussetzungen. Dazu gehören die Bereitstellung von preisgünstigen Baugrundstücken, die flächendeckende Versorgung des Gemeindegebietes mit schnellen Internet von bis zu 100 Mbit/s sowie Betreuungszeiten von bis zu 16.00 Uhr in der Kindertagesstätte ‚Speelhus‘. Zu den Maßnahmen zur Förderung von jungen Familien zählt auch, dass ausreichend Spielplätze in der Gemeinde vorhanden sind, so dass jedes Kind einen vielseitigen und interessanten Beschäftigungsort zum Spielen und Toben in seiner Nähe hat.